Die Fischerei liegt der Familie Varga sozusagen im Blut, oder wurde ihr in die Wiege gelegt.

Schon im Jahre 1972 hat sich Emmerich Varga senior, von Beruf Fischer, dazu entschlossen, die frisch gefangenen Fische vom größten Steppensee Mitteleuropas, dem Neusiedlersee nicht nur an die umliegenden Märkte und Restaurants zu verkaufen, sondern selbst zu verbraten und anzubieten.

Bis zum heutigen Tage hat sich daran nicht viel verändert. Seit dem Frühjahr 2015 hat der Enkelsohn Hannes Varga den Platz von Emmerich Varga sen. übernommen.

Zum täglichen Fischfang gehören Karpfen, Zander und Aal.

Die Fangmethoden sind das Zugnetz, Reusse und Stellnetz, worin sich auch manches Mal Wels, Hecht und Wildkarpfen befinden